Entspannung

Welche Methode ist für Sie die Richtige?

Die richtige Technik richtet sich nach Ihrer Persönlichkeit, Ihrer aktuellen Lebenssituation und Ihren Zielen.

In einem persönlichen Gespräch klären wir gemeinsam welche Entspannungstechnik im Moment für Sie sinnvoll erscheint. Sowohl das Autogene Training als auch die Progressive Muskelentspannung sind wissenschaftlich und medizinisch anerkannte Entspannungsverfahren. 

Die positiven Wirkungsweisen sind durch viele Studien belegt. Meine Kurse entsprechen dem Leitfaden der GKV zur Prävention nach §20 und werden von den meisten Kassen bis max. 80% bezuschusst.

Autogenes Training

Autogenes Training bedeutet „konzentrative Selbstentspannung“ und wurde vom Medizinprofessor Johannes Heinrich Schultz entwickelt. Es ist das bisher erfolgreichste Verfahren eigenverantwortlicher Entspannung. Das Autogene Training beruht auf der Beobachtung, dass im entspannten Zustand immer die gleichen körperlichen Phänomene auftreten: Schwere, Wärme, eine Verlangsamung der Atmung und des Herzschlags,ein warmes Gefühl im Bauch und eine kühle Stirn. Durch die systematische, wiederholte Vorstellung dieser Empfindungen mit Hilfe einfacher Formeln, kann eine Tiefenentspannung des gesamten Organismus bewusst und willentlich herbei geführt werden. Somit ist es möglich, mit Hilfe unserer Vorstellung Einfluss auf körperliche Vorgänge zu nehmen, die ansonsten nicht willentlich, sondern über unser autonomes/vegetatives Nervensystem gesteuert werden.

  • Vorbeugung körperlicher Beschwerden durch Stress, Schlafprobleme, Konzentrationsstörungen, Kopf- u. Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Bluthochdruck,u.v.m.
  • Desweiteren können positive Wirkungen erzielt werden bei Prüfungsängsten, zur Persönlichkeitsentwicklung und zur Verbesserung der mentalen Stärke beim Sport.

Wichtig: Autogenes Training wird bei mir als Prävention eingesetzt und ersetzt weder eine Therapie noch den Besuch beim Arzt! Bei Vorerkrankungen klären Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob dieses Entspannungsverfahren für Sie geeignet ist.

 

Progressive Muskelentspannung

Progressive Muskelentspannung (Relaxation) heißt wörtlich übersetzt „fortschreitende Entspannung“ Die Methode des Trainings wurde erstmals 1929 von dem amerikanischen Arzt und Psychologen Edmund Jakobsen beschrieben. Er hat beobachtet, dass Anspannungen der Muskulatur häufig mit innerer Unruhe, Stress und Angst auftreten. Der Ansatzpunkt der Progressiven Muskelentspannung beruht auf der Wechselbeziehung zwischen psychischer und muskulärer Spannung. Durch das Herabsetzen der Spannung der Muskulatur werden ein tiefes körperliches Ruhegefühl und eine seelische Entspannung erreicht. Das Grundprinzip heißt also: Entspannung durch vorausgehende Anspannung!

Durch methodischen Aufbau und hinführenden Übungen wird die Technik der Progressiven Muskelentspannung mit 16, 7 und 4 Muskelgruppen sowie das Vergegenwärtigen erlernt. Verschiedene Techniken des Stressbewältigungstrainings werden erklärt und geübt sowie die Teilnehmer zu Fantasiereisen angeleitet.

  • Durch methodischen Aufbau und hinführenden Übungen wird die Technik der Progressiven Muskelentspannung mit 16, 7 und 4 Muskelgruppen sowie das Vergegenwärtigen derselben erlernt.
  • Verschiedene Techniken des Stressbewältigungstrainings werden erklärt und geübt sowie die Teilnehmer zu Fantasiereisen angeleitet.

Wichtig: Die Progressive Muskelentspannung wird bei mir als Prävention eingesetzt und ersetzt weder eine Therapie noch den Besuch beim Arzt! Bei Vorerkrankungen klären Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob dieses Entspannungsverfahren für Sie geeignet ist.

 

Entspannungsstunden

Gemischte Inhalte verschiedener Entspannungstechniken wie Progressive-Muskelentspannung, Einzelübungen des Autogenen Trainings, Aufmerksamkeits- u. Achtsamkeitsübungen ( auch fernöstliche), Atemübungen, Dehnlagerungen u.v.m.

Personal Training

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und stimme diesen zu.

Mehr Infos

Teilnahmebedingungen Online Kurse

Die Teilnahme je Einheit kostet 5,-€. Die Abrechnung erfolgt einmal im Monat per Rechnung. Anmeldungen und kostenfreie Stornierungen sind möglich bis 30 Minuten vor Kursbeginn. Die Zugangsdaten werden bis spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn versendet. Sollten bis dahin keine Zugangsdaten als Mail oder WhatsApp vorliegen, melde dich bitte per Handy bei mir.

Bitte habt Verständnis, dass ich mich kurz vor Beginn eines Trainings nicht um die technischen Probleme kümmern kann, die bei den Endgeräten oder der Internetverbindung der Teilnehmer vorliegen.

Um mögliche Fragen vorab zu klären, vereinbare ich mit allen neuen Teilnehmern ein kurzes „Probe-Meeting“ auf Zoom. Hier testen wir kurz deine Einstellungen und die richtige Ansicht. Die Termine für das „Probe-Meeting“ werden in Absprache vereinbart. Dieser Termin kann nicht direkt vor einem Training (30 min) stattfinden.

Kann aufgrund technischer Probleme meinerseits kein Training stattfinden, werden die Stunden nicht berechnet. Liegt das Problem auf der Seite des Teilnehmers wird die Einheit berechnet.

Ab 15 Minuten vor Trainingsbeginn öffne ich den „virtuellen Kursraum“, so dass für euch noch genug Zeit ist zu testen und euch einzurichten. Ich starte pünktlich mit dem Training und kann dann keinem mehr den Zugang freischalten, da ich das Training dafür nicht mehr unterbrechen möchte. Außerdem müsste ich dazu zum PC gehen um überhaupt zu sehen, dass noch einer im Warteraum ist. Also: Bitte pünktlich sein!

Alle Teilnehmer werden von mir auf „stumm“ geschaltet, ansonsten gibt es ein heilloses Durcheinander wenn mehrere Leute gleichzeitig sprechen. Die Chat-Funktion ist aber aktiv. Ihr könnt mir, wenn notwendig, eine Nachricht schicken. Diese kann aber auch von allen Teilnehmern gelesen werden. Eventuell dauert es einen Moment bis ich die Nachricht lese, vor allem wenn ich in „Aktion“ bin oder auf dem Boden liege. 

Wenn Ihr euer Video eingeschaltet lasst, kann ich euch sehen und es kommt eher eine Kurs- Atmospäre auf und macht dadurch mehr Spaß. Bei der Gymnastik kann ich auch eventuell korrigierend eingreifen, wenn ich was sehe. Wichtig zu wissen ist aber, dass alle anderen Teilnehmer dich auch sehen können, wenn sie das wollen.

So, jetzt reicht’s! Ich hoffe, ich habe an alles gedacht und freue mich auf das Training mit Euch!

Sportliche Grüße Eva